Die guten Stuben der Heimatvereine

A Heimathäuser

Die Vereinshäuser der Heimatvereine im Fachwerkstil sind ganz klar Orte, an denen Geschichte und Heimat ihren Platz haben. Mit urigem Mobiliar und Erinnerungsstücken geben sie diesen Gebäuden ein gemütliches Ambiente. Hier finden sich Brauchtum und Moderne wieder.
Die Heimathäuser, die als Treffpunkt und Veranstaltungsort zahlreicher Feste dienen, werden in Berge und Bippen sogar für  standesamtliche Trauungen genutzt.

____________________________________________________________________________________________________________________________


Heimathaus Berge
Heimathaus Berge
Hauptstraße 36, 49626 Berge

Das Heimathaus, 1696 als Heuerhaus der Kötterei Borgmann errichtet, war viele Jahre Heuerlingsstelle und Schuhmacherbetrieb.1934 errichtete Gustav Fischer hier seine Werkstatt - von ihm liebevoll die "Fischer-Werke" genannt - für die beginnende Motorisierung ein. Er verfügte bereits über eine Hebebühne vor dem Haus.Wegen des Baus der neuen Ortsdurchfahrt wurde das Haus in den Jahren 1979/1980 abgetragen und 1982 einige Meter seitlich versetzt wieder errichtet. Seither dient das Fachwerkhaus als Heimathaus und steht für Anlässe jeglicher Art zur Verfügung.

Sehenswert sind auch das dazugehörende Backhaus und der alte Sandsteinbrunnen, sowie das Museum Meyer gegenüber des Heimathauses. Weitere Informationen sind erhältlich beim Heimatverein Berge.


Heimathaus Bippen
Heimathaus Bippen
Hauptstraße 12, 49626 Bippen

 

Das ehemals als "Tante-Emma-Laden" und Bäckerei genutzte Fachwerkhaus – erbaut 1844 – musste im Rahmen des Ausbaus der Ortsdurchfahrt versetzt werden.1992/1993 hat die Gemeinde auf dem heutigen Standort dem Heimatverein Bippen einen Rohbau zur Verfügung gestellt. Dieser baute es zu einem Heimathaus aus. Heute steht das Haus für viele Veranstaltungen zur Verfügung. Weitere Informationen sind erhältlich beim Heimatverein Bippen.


Heimathaus Settrup
Heimathaus Settrup
Am Bahnhof 2, 49584 Fürstenau-Settrup
 

 

Der Stolz der Settruper ist das vom Heimatverein Settrup gebaute, vom Baustil einmalige und unter Denkmalschutz stehende Dorfgemeinschaftshaus.

Als denkmalgeschütztes Fachwerkhaus wurde es von der Ippbenburg in Bad Essen erworben. Nach dem Erwerb wurde das seltene und historische Gebäude in einer großen Gemeinschaftsaktion in Settrup 1989 wiederaufgebaut. An jedem zweiten Septembersonntag, am Tag des offenen Denkmals, findet hier der über alle Grenzen hinaus bekannte und beliebte Bauernmarkt statt.
Reservierungen des Heimathauses nimmt Angelika Pagel, Telefon: 05457/1068 gerne entgegen. Weitere Informationen beim Heimatverein Settrup.